Reisefinder

 
Reisekalender

Coronavirus (COVID-19)

 

weiter

Kunstreise in die Schweiz - 4 Tage

Kunstreise in die Schweiz
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
CH20S009
Termin:
23.07.2020 - 26.07.2020
Preis:
ab 949 € pro Person

  • Kunsthaus Zürich: „Landschaften-Orte der Malerei“
  • Fondation Beyeler in Basel: hochkarätige Goya-Ausstellung
  • Stiftsbibliothek St.Gallen - Kunstsammlung Oskar Reinhart

1. Tag: Anreise St.Gallen - Zürich

7.00 Uhr ab München. Fahrt nach St. Gallen. Besichtigung der weltberühmten Stiftsbibliothek, UNESCO-Weltkulturerbe. Außerdem sehen Sie die Ausstellung „Das Wunder der Überlieferung - Der St.Galler Klosterplan und Europa im frühen Mittelalter“ mit der bedeutendsten Architekturzeichnung des Mittelalters. Weiter nach Zürich. Abendessen im ****Hotel Courtyard by Marriott Zürich Nord.

2. Tag: In Zürich - Sonderausstellung im Kunsthaus

Vormittags Führung (2h) durch die Altstadt, bei der Sie Zürichs Vergangenheit und Gegenwart anhand ausgewählter Bauten, Geschichten und Anekdoten kennenlernen. Am Nachmittag erwartet Sie ein Kunsthighlight. Sie sehen im Kunsthaus die Ausstellung „Landschaften - Orte der Malerei“: Sie fügt über 50 herausragende Gemälde zu einem Panorama der Landschaftsmalerei zusammen. Es handelt sich um Werke aus den Beständen des Kunsthauses, die zwischen 1500 und 1800 in Flandern, Holland, Italien und Frankreich entstanden sind. Zu den Künstlern zählen u. a. Joachim Patenier, Claude Lorrain, Domenichino und Bernardo Bellotto. Neuartig ist die parallele Präsentation frühmoderner Landschaften von aus den gleichen Ländern stammenden Künstlern. Zu ihnen gehören van Gogh, Segantini und Monet.

3. Tag: Ausflug Basel „Goya-Ausstellung“

Fahrt nach Basel und geführter Stadtrundgang durch die wunderschöne, mittelalterliche Altstadt. Basel ist die älteste Universitätsstadt der Schweiz: großer Marktplatz mit dem reich verzierten Rathaus aus rotem Sandstein sowie das spätromanisch-gotische Münster. Am Nachmittag erwartet Sie ein weiterer Kunstgenuss: die Ausstellung mit Werken von Francisco de Goya (1746-1828). Die Fondation Beyeler widmet dem Maler eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen außerhalb Spaniens. Goya ist einer der letzten großen Hofkünstler und der erste Wegbereiter der modernen Kunst. Es ist gelungen, für die Ausstellung über 70 Gemälde und eine Auswahl meisterhafter Zeichnungen und Druckgrafiken zu versammeln. Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Museo Nacional del Prado in Madrid. Selten gezeigte Gemälde aus spanischem Privatbesitz werden in der Fondation Beyeler erstmals mit Schlüsselwerken aus den renommiertesten europäischen und amerikanischen Museen und Privatsammlungen vereint sein. Rückfahrt nach Zürich.

4. Tag: Zürich - Winterthur - Rückreise

Fahrt nach Winterthur und Besichtigung der Sammlung Oskar Reinhart „Am Römerholz“. Der Spross einer Winterthurer Handelsdynastie erwarb die Villa 1924 und ließ eine imposante Gemäldegalerie anbauen. Reinharts Ehrgeiz war es, stets nur die besten zu seiner Zeit erreichbaren Meisterwerke zu erwerben. So gelang es dem Kaufmann, ein Konzentrat der europäischen Kunst zusammenzutragen, das weltweit zu den besten seiner Art gehört. Unter den Impressionisten hob er mit Renoir, Manet und Cézanne vor allem drei Künstler hervor, die noch unmissverständlich an der alten Malerei anknüpften. Aus der Generation der Postimpressionisten haben vorrangig diejenigen Protagonisten Eingang in die Sammlung gefunden, die wie Van Gogh dem Impressionismus in besonderer Weise verpflichtet waren. Werke von Künstlern des 20. Jh. bleiben die Ausnahme. So zeichnet ein frühes Porträt von Picasso gleichsam symbolisch die Grenze der Sammlung zur Kunst der Klassischen Moderne. Die Wurzeln ihrer malerischen Errungenschaften führte Oskar Reinhart mit formal korrespondierenden Werken der älteren Malerei u. a. von Lukas Cranach d. Ä., Hans Holbein d. J., Jacopo Bassano, Poussin, Chardin und Goya vor. Nachmittag Rückfahrt. Ankunft München ca. 18.30 Uhr.

  • Taxi-Service
  • ****Fernreisebus FIRST CLASS
  • 2 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im ****Hotel Courtyard Zürich-North
  • City Tax
  • 1 x 3-Gang-Abendessen im Hotel
  • Führung und Eintritt Kunstmuseum Ravensburg (ca. 1 h)
  • Stadtrundgang Zürich (2 h)
  • Führung und Eintritt zwei Sonderausstellungen im Kunsthaus Zürich (jeweils ca. 1 h)
  • Kaffee und 1 Stück Kuchen im Kunsthausrestaurant
  • Führung und Eintritt Kunstmuseum Winterthur (ca. 1h)
  • Reiseleitung
  • 3 Treuepunkte

Weitere Eintritte extra

Courtyard by Marriott Zurich North

 
Details
  • Pro Person im DZ
    949 €
  • Pro Person im EZ
    1144 €

Courtyard by Marriott Zurich North

 

Modernes Haus zwischen Innenstadt und Flughafen Zürich.
www.courtyardbymarriott.com

Mindestteilnehmerzahl/Gruppengröße
Soweit nicht anders angegeben, gilt für unsere Reisen eine Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen. Des weiteren gelten die Reisebedingungen des Geldhauser Sommerkataloges 2020.

Allgemeine Pass- und Visumerfordernisse:
Soweit in der jeweiligen Reisebeschreibung nicht anders angegeben ist für deutsche Staatsbürger der Ausweis bzw. Reisepass ausreichend.

Mobilität:
Die angebotenen Reisen sind in der Regel für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Home|Stellenangebote|Impressum
Beratung & Buchung 0 89 - 21 26 85 01 0
powered by Easytourist
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK