Reisefinder

 
Reisekalender

1962 Firmengründung eines Fuhrunternehmens durch Martin Geldhauser, den Großvater des heutigen Geschäftsführers Martin Geldhauser jun., das hauptsächlich im Auftrag der Firma Stratebau Kies und Teer für den Bau der Autobahn A8 zwischen München und Salzburg transportiert.

1966 Gewerbeanmeldung eines Omnibusunternehmens bei der Gemeinde Brunnthal. Erster Schulbus für den Schulverband Brunnthal.

1969 Erste Aufträge für das Landratsamt München. Die Gymnasien Neubiberg und Ottobrunn bekommen eine Anbindung an das Gemeindegebiet.

1972 Auftrag für die ersten drei Berufsverkehre der Firma Gruber aus Ottobrunn. Mitarbeiter von MBB werden aus Holzkirchen, Denning und Sendling nach Ottobrunn befördert.

Herr Martin Geldhauser sen. steigt in den väterlichen Omnibusbetrieb ein.

1974 Übernahme der Aufträge für die Firma Singer aus Au bei Bad Feilnbach.

1976 Die Firma erhält einen weiteren großen Auftrag des Landratsamts München zur Beförderung von Schülern der Erwin-Lesch-Schule in Unterhaching. Alle Berufsverkehre zu MBB Ottobrunn werden als Subunternehmen der Bundesbahn gefahren.

Aus allen Post- und Bahnbussen wird die RVO gegründet, welche von Beginn an bis heute ein enger Kooperationspartner für die Firma Geldhauser ist.

1978 Gründung der Firma „Martin Geldhauser Kleinbusse“. Hier werden bis heute Lern- und Sprachgeförderte Kinder mit Kleinbussen zur Erwin-Lesch-Schule nach Unterhaching befördert.

1986 Anschaffung des ersten Fernreisebusses von Mercedes, mit Klimaanlage und Toilette. Das Bayerische Pilgerbüro und Studiosus Reisen gehören zu den ersten Kunden.

1988 Zwei weitere Berufsverkehrslinien vom Ostbahnhof nach Ottobrunn zu MBB erweitern die Geschäfte der Firma Geldhauser. Umzug aus Kapazitätsgründen von der Riedhauser Straße in Brunnthal nach Hofolding in die Fichtenstraße, wo noch heute die Zentrale der Unternehmensgruppe Geldhauser ansässig ist.

1992 Im Auftrag der RVO erfolgt die Bedienung der ersten MVV Linie. Die ersten drei Linienbusse gehen zwischen Unterhaching und Höllriegelskreuth auf der Linie 224 in Betrieb. Martin Geldhauser jun., heutiger Geschäftsführer, steigt in das Unternehmen des Großvaters ein.

1993 Firmengründer Martin Geldhauser verstirbt kurz nach seinem 75. Geburtstag. Sein Sohn, Martin Geldhauser sen., wird neuer Geschäftsführer.

1995 Herber Rückschlag: Ein Großfeuer vernichtet die gesamte Fahrzeug-, und Waschhalle sowie die Werkstatt. Das Wohn- und Bürogebäude kann zum größten Teil gerettet werden. 5 neuwertige Omnibusse und 4 Kleinbusse werden ebenfalls zerstört. Menschen kommen bei dieser Tragödie zum Glück nicht zu Schaden.

1996 Fertigstellung des neuen Betriebshofes und Neuanfang.

Die Firma Autoreisen Preis GmbH aus Wolfratshausen mit 5 Omnibussen wird übernommen. Damit einhergehend erfolgt die Übernahme der ersten, eigenen Liniengenehmigungen für die MVV Linien 375 zwischen Endlhausen und Wolfratshausen, und 975 zwischen Wolfratshausen und Starnberg.

1996 Der erste Geldhauser Reise-Katalog kommt auf den Markt. Übernahme des Geschäftsbetriebes der Autoreisen Pankofer GmbH mit Reisebüro im Münchner Rathaus am Marienplatz.

1999 Die teambus AG entsteht aus einer Fusion von Geldhauser mit den namhaftesten Busbetrieben aus München. Damit entsteht der größte Busreiseveranstalter im Großraum München. Im folgenden Jahr wird der erste gemeinsame teambus- Katalog veröffentlicht.

2002 In Bietergemeinschaft mit der RVO kann die erste europaweite Ausschreibung gewonnen werden. Seitdem bedient die Firma Geldhauser mit neuem MVV Standard die Linie 223 und 226 durch Sauerlach, Arget und Gumpertshausen.

2003 Einführung eines Qualitätsmanagementsystems für alle Geschäftsbereiche

2004 Erneut können mit der RVO europaweite Ausschreibungen gewonnen werden. Erhalt der Zuschläge für die Linien 213, 217, 224 und 846 mit insgesamt 14 Bussen.

Weitere Auftragsverkehre für die RVO mit vier MVV Bussen auf der Linie 837 im Landkreis Fürstenfeldbruck und zusätzlich vier neue Linienbusse für die RVO in Wolfratshausen. Insgesamt werden 25 neue Omnibusse angeschafft.

2004 Erstes Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2000 als Folge des Qualitätsmanagementsystems, geprüft durch die DQS in Frankfurt. Seither wird das Unternehmen in regelmäßigen Abständen neu geprüft und zertifiziert.

2005 Implementierung des Zertifikats Sicherheit im Busbetrieb nach TÜV / Dekra Kriterien.

Die teambus AG stellt ihre Busreisegeschäfte weitgehend ein. Das Reiseprogramm wird zu großen Teilen von der Firma Geldhauser allein weitergeführt.

2007 Beauftragung zur Beförderung von 400 behinderten Kindern für die Stiftung Pfennigparade in München mit 70 neuen Kleinbussen.

2008 Firmenaufspaltung der Martin Geldhauser Omnibusunternehmen im Linien- und Reiseverkehr GmbH & Co.KG in drei eigenständig markttätige Gesellschaftszweige:

1.) Geldhauser Linien- und Reiseverkehr GmbH & Co.KG: Omnibusverkehr

2.) Geldhauser Kleinbusservice GmbH & Co.KG: Behindertenverkehr

3.) Geldhauser Die Münchner Busreisen GmbH & Co.KG: Reiseveranstalter

2009 Das mittelständische private Omnibusunternehmen Danhofer in Odelzhausen im Westen von München droht aus familiären Gründen die bestehenden Verkehre einzustellen. Nach Gesprächen mit dem Hauptauftraggeber, dem Regionalverkehr Oberbayern und der Firma Geldhauser wird der Betrieb von Geldhauser übernommen und fortgeführt. Fahrzeuge und Mitarbeiter können gehalten und fortbeschäftigt werden. Heute ist der Standort Odelzhausen mit eigener Verwaltung, Werkstatt und Omnibushalle für die Firma Geldhauer eine wichtige Säule im Wettbewerb des MVV.

2010 Neubeschaffung von 7 Neufahrzeugen der Marke Mercedes Citaro Niederflur, ausgestattet mit der derzeit modernsten und umweltfreundlichsten Technologie für den Linienbetrieb in Fürstenfeldbruck und Sauerlach. 2 weitere Niederflurbusse von Setra werden für unseren Partner, Regionalverkehr Oberbayern, angeschafft.

Ende des Jahres werden die gesamte Kleinbusflotte, sowie alle Reisebusse und ein Teil der Linienbusse mit einem Ortungssystem ausgestattet, was zu einen noch hochwertigeren Qualitätsstandart führen soll.

2011 Weitere Erfolge in der Auftragsgewinnung: Die MVV Regionalbuslinie 216 wird durch ein Ausschreibungsverfahren für weitere sieben Jahre gewonnen. Ebenso kann eine neue Schulbuslinie vom Landratsamt München der Lernförderschule „Hachinger Tal Schule“ gesichert werden.

Im Bereich Kleinbusservice kommt ein zweiter Omnibus mit Behindertenausbau und 3 zusätzliche Crafter für die Einrichtung „Perspektive“ der Stiftung Pfennigparade in Unterschleißheim hinzu. Für die Fünfseen Schule Starnberg und das Sonderpädagogische Förderzentrum Dachau erhält die Firma von den jeweiligen Landkreisen den Zuschlag für neue Schülerbeförderungsaufträge. Es werden 28 neue VW- Crafter nach BTW DIN 75078 mit Rollstuhlhebebühnen angeschafft. Zudem wird die komplette Flotte mit 41 neuen Kleinbussen ausgetauscht (Abgasnorm Euro 5).

Von allen Kleinbusfahrern wird ein Epilepsie- und ein Erste- Hilfe- Kurs absolviert.

Im Jahr 2011 werden vier, in den zwei folgenden Jahren jeweils zwei neue Reisebusse angeschafft, darunter ein Doppelstock- Omnibus mit 80 Sitzplätzen.

2012 feiert das Unternehmen 50- jähriges Jubiläum!

Die beiden eigenständigen Gesellschaften „Geldhauser Linien- und Reiseverkehr GmbH & Co.KG“ und „Geldhauser Die Münchner Busreisen GmbH & Co.KG“ werden zur “Geldhauser Linien- und Reiseverkehr GmbH & Co.KG - Die Münchner Busreisen“ verschmolzen.

Es ist ein überaus erfolgreiches Jahr. Geldhauser erhält Aufträge für einen Schulbus der Gemeinde Holzkirchen, den Auftrag zur Beförderung behinderter Kinder des Fritz-Felsenstein-Hauses in Königsbrunn bei Augsburg, ebenso wie für die „Heilende Erziehung München“. Zusätzlich 2 Berufsverkehrsaufträge für das Best Western Hotel München-Airport in Erding und die Firma Brainlab in Feldkirchen bei München.

Für diese neuen Aufträge werden 40 VW- Crafter, sowie fünf VW- T5 erworben, ebenso vier neue Niederflur- Linienbusse von Mercedes für die Linie 213.

In diesem Jahr werden insgesamt 25 Schulungen von Angestellten besucht. Hervorzuheben ist hierbei, dass alle Kleinbusfahrer an drei Tagen im Oktober ein ADAC- Fahrsicherheitstraining absolvieren.

Im Sinne des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes (kurz BKrFQG) veranstaltet das Verkehrsinstitut München bis heute vertraglich festgelegte Schulungstermine ausschließlich für die Firma Geldhauser an Samstagen für maximal 20 Teilnehmer für die Aufrechterhaltung der Personenbeförderungslizenz der Fahrer.

Im Jahr 2013 kommen zwei weitere Firmenzweige zur Unternehmensgruppe Geldhauser hinzu:

a. Die Bavaria Flughafentransfer GmbH mit Sitz in Gersthofen bei Augsburg wird im Februar von Geldhauser übernommen, nachdem die Betreiber ihren Rücktritt von den laufenden Geschäften erklären. Sämtliche Mitarbeiter und Fahrzeuge werden übernommen und weiter beschäftigt. Damit entsteht mit einem genehmigten Linienverkehr zwischen dem Großraum Augsburg und dem Flughafen München im Regierungsbezirk Schwaben ein weiterer eigenständiger Stützpunkt von Geldhauser in Bayern.

b. Seit 01.Oktober 2013 verkehren Omnibusse der Firma „Geldhauser Fernbuslinien GmbH & Co.KG“ im deutschlandweiten Fernbusnetz für den Auftraggeber der Deutschen Post Mobility GmbH unter der Marke „ADAC Postbus“. Mit anfangs 9 eigens ausgestatteten und höchst modernen Fernreisebussen werden pro Jahr ca. 3 Millionen Kilometer gefahren. Um den im Ausschreibungswettbewerb gewonnenen Verkehr reibungslos und nach allen gesetzlichen Richtlinien betrieben zu können, werden eigens dafür 40 neue Omnibusfahrer eingestellt.

Vor dem offiziellen Start der Fernbuslinien des „ADAC Postbusses“ war die Firma Geldhauser bereits von März bis September 2013 mit einem Präsentationsbus mit hochrangigen Gästen in Deutschland und Frankreich unterwegs, um diese zu Veranstaltungen und Tagungen zu bringen.

Ebenfalls im Februar wurde das Logo und die Kundendatei von 6k- Reisen aus Weilheim übernommen und deren Produkte in die Geldhauser- Reisekataloge integriert.

Die Privatschule Holzkirchen, der Schwimmbus Pullach, das Gymnasium Tutzing und die Linie 703 konnten hinzugewonnen werden, ebenso wie die Linien 271 und 381. Die Fahraufträge für drei weitere Linien konnten erfolgreich verteidigt werden; dasselbe gilt für den europaweit ausgeschriebenen Stammauftrag der Stiftung Pfennigparade für die nächsten vier Jahre, was die Sicherheit der Arbeitsplätze für die Kleinbusfahrer gewährleistet. Für die neu gewonnenen Aufträge werden insgesamt 20 neue Linienbusse angeschafft.

Zudem kommt in diesem Jahr die SpVgg Unterhaching mit der Anfrage der Gestellung eines Mannschaftsbusses für die Profimannschaft der 3. Fußball- Bundesliga auf Geldhauser zu. Geldhauser steigt als Sponsor ein und kann als Mannschaftsbus des aktuellen 3.-Ligisten den jüngsten ehemaligen Mannschaftsbus der Deutschen Fußball- Nationalmannschaft erwerben, der für die Spieler der SpVgg Unterhaching neben größten Komfort auch zusätzlichen Erfolg bringen soll.

Der Bereich „Die Münchner Busreisen“ werden vom RDA- Internationaler Bustouristik Verband unter der Kategorie „Ausgezeichnete Innovationen“ für die „Professionelle Produktvariation mit E- Bike- Programmen“ nominiert.

2014 möchten die Profis der Traditionself von 1860 München mit Geldhauser zu allen Heim- und Auswärtsspielen fahren. Ein nagelneuer Cityliner mit extravagantem Design wird von MAN zur Verfügung gestellt und dient von nun an - mit der Firma Geldhauser als Betreiber -als Garant für den sicheren Transport der wahren Münchner Fußball-Liebe.

Im Mai werden fünf weitere hochmoderne Fernreisebusse für den ADAC- Postbus angeschafft, welche ab sofort auf den Fernbuslinien im Einsatz sind.

„Die Münchner Busreisen“ gewinnt bei der jährlichen Verleihung vom RDA – Internationaler Bustouristik Verband den 1. Preis „Roter Bus“ für den besten Katalog im Bereich „Kataloge für Veranstalter und Partner“.

Erwähnenswert ist auch, dass einer unserer Großbusfahrer, Herr Hassan Higo, von den MVV- Gästen zum „Busfahrer des Jahres“ im Landkreis München gewählt und auch von der Geschäftsführung des MVV ausgezeichnet wird.

Schulbusfahrten in Puchheim und für die Hachinger Talschule können wiedergewonnen werden und eine neue Schule in Piusheim im Landkreis Ebersberg kommt hinzu, sowie 14 weitere Touren für die HPT „Heilpädagogische Tagesstätte“ in München. Der Auftrag für den „Verein für Heilende Erziehung“ wird für zwei weitere Jahre wiedergewonnen.

Alle im Vorjahr gewonnenen Linien (225, 229, 233, 703, 732, 271 und 381), sowie ein Verstärker der Linie 271, starten zum Fahrplanwechsel im Dezember, wofür 27 neue Linienbussen angeschafft werden.

Für den „KitzSkiXPress“, welcher sieben Mal die Woche Skifahrer und Snowboarder nach Kitzbühel bringt, wird ein neuer Reisebus gekauft.

2015 Der ADAC steigt aus dem Unternehmen Deutsche Post Mobility GmbH aus. Die Post macht aber unverändert weiter und erweitert das Fernliniennetz in Deutschland ab Mai 2015 um ca. 30%. Auch die Firma Geldhauser wird bei der Erweiterung des Liniennetzes in zusätzliche neue „Postbusse“ investieren. Seit Mai ist Geldhauser nun mit ca. 60 Fahrern und 18 Postbussen in Deutschland unterwegs, was uns zum größten Buspartner der deutschen Post macht!

Seit Januar diesen Jahres absolvieren alle Kleinbusfahrer einen Erste- Hilfe- Kurs an fünf Wochenenden.

 

Bis heute ist die Unternehmensgruppe Geldhauser mit über 380 Beschäftigten und einer gesamten Fahrzeugflotte von 320 Einheiten eines der größten privaten Omnibusunternehmen in Bayern. Alle Bereiche der Personenbeförderungen werden mit höchstem Qualitätsstandard und äußerster Kundenzufriedenheit abgedeckt.

Hofolding, September 2015

Stellenangebote|Home|Impressum
Beratung & Buchung +49 89 22 08 61
powered by Easytourist